Neue Rahmenverträge mit der System Vertrieb Alexander (SVA) GmbH

Das KomFIT hat mit der Firma SVA GmbH drei neue Rahmenverträge abgeschlossen.

Bezugsberechtigt sind alle Mitgliedskörperschaften der Kommunalen Landesverbände, ihre Eigenbetriebe und wirtschaftlichen Unternehmen sowie weitere Organisationen, an denen Die Mitgliedskörperschaften zu mehr als 50% beteiligt sind.

Bei Fragen zu diesen Rahmenverträgen können Sie sich direkt an die SVA GmbH in Hamburg;
Herr Uwe Friese (Vertriebsbeauftragter), E-Mail: uwe.friese@sva.de, Telefon: 0175 250 2207, wenden.

 

Rahmenvertrag NetApp

Die Speicherlösungen umfassen spezielle Hardware, Software und Dienstleistungen.

Die NetApp-Speicherlösungen basieren auf dem hauseigenen Data ONTAP Betriebssystem und lassen sich in verschiedenste Speichernetzwerke integrieren (NAS, SAN, iSCSI). Eine Besonderheit der NetApp-Speichersysteme ist das einheitliche Betriebssystem in allen Modellen, dass über die Modellpalette hinweg die gleichen Funktionen ermöglicht. Die unterschiedlichen Modelle innerhalb einer Produktserie unterscheiden sich einzig und allein in Kapazität und Datendurchsatz.

NetApp als Unternehmen liefert über SVA folgende Produktserien:

• FAS–Serie (Universelles Speichersystem basierend auf Data ONTAP)
• NearStore–Serie (Backup- und Archivierungsergänzungen für FAS-Systeme inkl.
Virtual-Tape-Library)
• V–Serie (herstellerübergreifendes Speichervirtualisierungssystem)
• DataFort–Serie (Datensicherheitsappliance mit Verschlüsselungsfunktion)

Darüber hinaus bietet das Unternehmen spezielle Software für das Datenmanagement an.
Die Managementsoftware von NetApp unterstützt unter anderem folgende Aufgaben:

• Verwaltung von Speichernetzwerken
• Leistungsoptimierung
• Anwendungsintegration (z. B. mit VMware, SAP, Oracle, Windows, Exchange, Sharepoint)
• Datensicherung und -wiederherstellung
• Archivierung
• Sicherstellung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften

Die Rahmenvertragsprodukte sind zu preislich sehr attraktiven Sonderkonditionen bei dem von NetApp benannten Handelspartner, System Vertrieb Alexander GmbH Hamburg, beziehbar. Die Sonderkonditionen gelten ab sofort unter Angabe des Stichwortes “KomFIT NetApp RV SVA” für die Laufzeit bis zum 06.02.2020.

 

Rahmenvertrag VEEAM

Veeam Software ist ein führender Anbieter von Lösungen für intelligentes Datenmanagement. Dies schafft die Voraussetzungen für eine Organisation, in der Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner jederzeit sicheren Zugang zu allen Daten und Anwendungen haben.

Die Veeam Hyper-Availability Plattform bietet eine durchgängige Lösung, mit der Kommunen und Landkreise ihr Datenmanagement stufenweise automatisieren können. Hier lassen sich alle IT-Services sowie die zugehörigen Anwendungen und Daten innerhalb weniger Minuten wiederherstellen.

Veeam® Backup & Replication sorgt für eine schnelle und zuverlässige Sicherung von virtuellen VMware vSphere- und Microsoft Hyper-V-Umgebungen – ganz ohne Agenten.

Veeam ONE ermöglicht vollständige Transparenz und Kontrolle in virtuellen und Backup-Umgebungen und ist damit eine grundlegende Komponente für Availability for the Always-On Enterprise. Mit der Lösung können Herausforderungen im Arbeitsalltag bewältigt und eine kontinuierliche Verfügbarkeit sichergestellt werden.

Veeam Agent for Microsoft Windows beinhaltet die Gastverarbeitungs-Engine, die sich bereits bei Veeam Backup & Replication™ bewährt hat und die Leistung und Flexibilität bietet, die für die Sicherstellung der Verfügbarkeit von physischen Windows-Workstations und Servern benötigt werden.

Mit Veeam® Backup for Microsoft Office 365 minimieren Kommunen und Landkreise ihr Risiko, nicht mehr auf E-Mail-Daten in Office 365 zugreifen zu können, und profitieren von optimaler Verfügbarkeit für die Anwender. Die leistungsstarke Lösung ermöglicht die Sicherung und Wiederherstellung cloudbasierter Office 365-Postfachobjekte. Mit Veeam Backup for Microsoft Office 365 können E-Mail- Daten aus Office 365 zuverlässig gesichert werden, es lassen sich einzelne Postfachobjekte schnell wiederherstellen und eine effiziente e-Discovery in die E-Mail-Archive durchführen.

Die Rahmenvertragsprodukte sind zu preislich sehr attraktiven Sonderkonditionen bei dem von Veeam benannten Handelspartner, System Vertrieb Alexander GmbH Hamburg, beziehbar. Die Sonderkonditionen gelten ab einem Bestellvolumen von 16.000 Euro netto Listenpreis.

Rahmenvertrag VMware

Ziel des 1998 gegründeten Unternehmens VMware war es, virtuelle Maschinen auf Standard-Computern zur Anwendung zu bringen. Virtualisierung wurde seitdem rasant entwickelt; heute ist VMware einer der führenden Anbieter in diesem Bereich.

Folgende Software Produkte werden hierunter summiert:

• VMware Workstation mit dem Hauptartikel: VMware Workstation.
VMware Workstation ist das erste Produkt von VMware. Es ermöglicht die Virtualisierung von Betriebssystemen und ist heute auf Endanwender ausgerichtet.
VMware vSphere mit dem Hauptartikel: VMware vSphere.
VMware vSphere ist eine Sammlung von Software-Produkten und Features für den Bereich der Rechenzentrums- und Servervirtualisierung. Am häufigsten werden bei der Virtualisierung von Betriebssystemen in Rechenzentren mit Software von VMware die grundlegenden Produkte VMware ESXi und der VMware vCenter Server eingesetzt. Der VMware ESXi ist der Hypervisor, der die Virtualisierung ermöglicht und der VMware vCenter Server ist die darauf aufbauende Management-Schnittstelle, welche es auch ermöglicht, weitere Produkte (z. B. VMware vCenter Site Recovery Manager, VMware vRealize Operations Manager) und Funktionen (z. B. VMware vMotion, VMware HA, VMware DRS) zu aktivieren. VMware vSphere bildet außerdem die Grundlage für den Aufbau einer Cloud Umgebung mit VMware Software (VMware vCloud Director).
VMware Horizon (ehemals VMware View bzw. VDI) ist eine Desktopvirtualisierungslösung.
VMware ThinApp mit dem Hauptartikel: VMware ThinApp.
VMware ThinApp ist eine Applikationsvirtualisierungslösung, mit der z. B. verschiedene Versionen praktisch jeder Anwendung auf jedem Windows-Betriebssystem ohne Konflikte betrieben werden können. ThinApp basiert auf der Thinstall-Technik, der Lösung für die zentralisierte Applikationsvirtualisierung.
VMware Player.
VMware bietet mit dem VMware Player eine für den persönlichen und nicht-kommerziellen Gebrauch kostenlose Software, mit der fertig eingerichtete virtuelle Maschinen „abgespielt“ werden können. Im Virtual Machine Center lassen sich komplette VMware-Images herunterladen, die dann mit dem VMware Player gestartet werden können. Unter einigen Betriebssystemen (Windows Vista 32-Bit) sind neben dem Player keine anderen VMware-Produkte installierbar, auf der 64-Bit-Version schon. Ab Version 3 können mit dem VMware Player auch isolierte virtuelle Maschinen neu erstellt werden.
VMware Converter. VMware Converter ist ein Migrations-Tool für Windows-Systeme und Nachfolger von VMware P2V (physical-to-virtual) Assistant. VMware Converter ist in zwei Versionen erhältlich, einer kostenlosen Starter-Edition, die nur jeweils eine Umwandlung zulässt, sowie einer kostenpflichtigen Enterprise-Edition, die mehrere Umwandlungen gleichzeitig ermöglicht und überwacht. Die Enterprise Edition verfügt zusätzlich über die Möglichkeit, ein stehendes System per Speicherabbild in eine virtuelle Maschine umzuwandeln, während die Starter-Edition nur direkt aus dem laufenden System heraus Umwandlungen vornehmen kann.
VMware Fusion. VMware Fusion ist ein mit VMware Workstation vergleichbares Produkt für Apple-Mac-Rechner mit Intel-Prozessor und dem Betriebssystem macOS. Damit können parallel zu Mac OS X und ohne nennenswerte Leistungseinbußen auch die Betriebssysteme Windows oder Linux in virtuellen Maschinen laufen. Virtuelle Maschinen können zwischen VMware Fusion und VMware Workstation ausgetauscht werden.[7] Da VMware-Produkte nur für die X86-Architektur verfügbar sind, gibt es Fusion nicht für ältere Mac-Rechner mit PowerPC-Prozessoren.

Erweiterungen
Ein Programm namens VMX-Builder erlaubt die Erstellung virtueller Maschinen unter Windows 2000, XP und Vista. Es ist als Erweiterung des kostenlosen VMware-Players gedacht. Das Programm ist kostenlos, wird im Internet zum Herunterladen angeboten und im Rahmen kostenloser Softwaresammlungen auf CD/DVD verbreitet. Das Programm stammt nicht von VMware, sondern wurde von Programmierern als Ersatzlösung für eine Teilfunktionalität der kostenpflichtigen Workstation entwickelt.

Um den Player optimal an die Treiberarchitektur des jeweiligen Systems anzupassen, ist es empfehlenswert, die ebenfalls kostenlosen VMware Tools zu installieren. VMware bietet auch virtuelle Maschinen mit installierter Linuxdistribution, die im VMware Player gestartet werden können, an. Auch Browser-Appliances zum gefahrlosen Surfen sind verfügbar.

Bislang gibt es keinen vSphere Client für Linux Desktop Anwender. VMware verweist in diesem Zusammenhang auf den Webclient, den es ab vSphere v5 sowohl unter ESX als auch ESXi gibt. Dieser Webclient ist allerdings nur für vCenter verfügbar und hat nur eingeschränkte Funktionalität. Das OpenSource Tool “vEMan” ist eine Linux-Applikation, mittels derer versucht wird, diese Lücke zu schließen.

Die Rahmenvertragsprodukte sind zu preislich sehr attraktiven Sonderkonditionen bei dem von VMware benannten Handelspartner, System Vertrieb Alexander GmbH Hamburg, beziehbar. Die Sonderkonditionen gelten unter Angabe der SPF Quote-Nr. Q568916 für die Laufzeit bis zum 08.06.2021.