Aktuelles zum Rahmenvertrag mit der TRADEFINITY GmbH

Der Rahmenvertrag zwischen der TRADEFINITY GmbH und dem KomFIT sieht die zertifizierte Löschung von Datenträgern vor.

Zwischenzeitig wurden die Zertifikate aktualisiert; es werden folgende Dienstleistungen angeboten:

  •  Datenlöschung mit Software
    Sie haben die Möglichkeit, mit einem DEKRA Datenschutz- und Datensicherheits- zertifizierten Software-Datenlöschungsverfahren, alle Daten Ihrer PCs, Notebooks, Server, Storage Arrays oder von Ihren externen Datenträgern (unabhängig von Hersteller und Topologie) je nach Sicherheitsanforderung, löschen zu lassen. Dabei kommt die zertifizierte Blancco Software im TRADEFINITY Service Center zum Einsatz. Diese erfüllt die Standards des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), BSI Grundschutz (BSI-GS) und BSI Grundschutz Erweitet (BSI-GSE) Katalog. Mit dem eingesetzten Verfahren können sensible und sicherheitsrelevante Daten nach dem heutigen Stand, unwiederbringlich gelöscht werden. Die Datenträger sind nach dem Software-Datenlöschungsvorgang wieder verwendbar. Blancco Datenlöschungs-Software erfüllen alle gängigen internationalen Löschstandards.
  • Hardware Degaussierung
    Speichermedien, die im TRADEFINITY Service Center oder direkt vor Ort beim Kunden, mit dem Degausser sicher entmagnetisiert wurden, können nicht mehr weiterverwendet werden. Diese Art der Löschung ist in der NSA (National Security Agency, USA) gelistet, außerdem NSM-zertifiziert (National Security Authority Norway) und wird vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) empfohlen. Der Einsatz eines Degaussers kann nur nach Rücksprache und Freigabe durch den Eigentümer erfolgen, da die Speichermedien danach wertlos werden. Die Datenträger sind nach dem Degauss- und Entmagnetisierungsvorgang nicht funktionsfähig und nicht wieder verwendbar.
  • Datenträgervernichtung nach DIN 66399
    Jeder, der vertrauliche, personenbezogene oder sensible Daten verarbeitet, muss nach dem Bundesdatenschutzgesetz eine datenschutzgerechte und sichere Vernichtung dieser Daten sowie deren Entsorgung sicherstellen. D.h., Datenträger müssen so vernichtet werden, dass die Reproduktion der Daten, je nach Inhalt, unmöglich oder weitestgehend erschwert wird. Eine zuverlässige Methode zur endgültigen Datenlöschung ist die physikalische Zerstörung von Datenträgern (Datenträgervernichtung). Eine gängige Methode ist das sogenannte Schreddern. Ein Schredder ist ein mechanisches Gerät zum Zerkleinern von unterschiedlichsten Materialien. Das bedeutet, der Datenträger wird zerstört, indem er in kleine Teile zerlegt wird. Die neue DIN 66399 beschreibt die Anforderungen an Maschinen und Prozesse zur Vernichtung von Datenträgern.

Den Rahmenvertrag, einen Nachweis der Zertifikate sowie weitere Informationen zur Datenträgerlöschung finden Sie in unserem Downloadbereich.